London Street Style

Posted by in Looks

Die meiste Zeit meiner dreiwöchigen London Reise habe ich damit verbracht all die unterschiedlichen Menschen & ihre verschiedenen Styles zu beobachten.
Mit purer Begeisterung!

Wer schon einmal in London war weiß eines ganz bestimmt: Seltsam angezogen? Ist dort niemand.
Anders? Auch nicht. Und Auffällig? Schon gar nicht.

All diese Punkte sind in der beliebten Modestadt „normal“. Sie werden zwar beachtet, aber eher mit Zustimmung, Akzeptanz oder Begeisterung, statt wie (leider noch viel zu häufig) bei uns.
Nun gut, definieren wir „normal“ in Deutschland : Ganz oft all die Dinge, die nicht auffallen. Standardkleidung, die den Augen der breiten Masse nicht missfallen. Das, was die Mehrheit eben so trägt.
Oder tragen sollte?
Wer bestimmt überhaupt was als „Standard“ durchgeht und was nicht? Die Gesellschaft. Meiner Meinung nach. Wir lassen uns ein Idealbild von Kleidungsstil formen, das viele haben und wir uns aneignen.
Bedeutet: Bloß keine zerrissene Jeans. Als Frau, sogenannte Boyfriend-Kleidung? Nein. Und trägst du da etwa einen Hut? Auch nicht.
Auch wenn es viele nicht glauben oder denken, dass „diese Zeiten“ vorbei sind, dem ist definitiv nicht so und solche Dinge bekomme ich noch viel zu oft zu hören. Genauso wie ich oft beobachte wie gestylte Frauen & Männer eher angestarrt werden, weil sie eben „anders“ aussehen.

Was das Thema „Anders kleiden“ betrifft, bin ich ehrlich gesagt froh, dass es mittlerweile viele Modeblogger gibt, die genau das auch vertreten und somit ihren Lesern Mut zusprechen, damit diese sich auch endlich was trauen. Mehr trauen. Damit sie oder besser gesagt wir gemeinsam von diesem Idealbild wegkommen und vielleicht auch ganz bald ein klein Bisschen vom Londonder Street Style bei uns auf den Straßen sehen dürfen. Ohne es seltsam zu finden.

Für mein heutiges Outfit habe ich einen einfachen London Street-Look für euch zusammengestellt und hoffe er gefällt euch! :)

♥ Liebe


The most of the time on my 3-week London journey I was studied all the different people and all their different styles.
 With pure excitement!

If some of you have ever been to London, there’s one thing, you definitely know: Dressed oddly? There’s no one. Different? Neither. And noticeable? Not even that.

All these things are „normal“ in the loved Fashioncity. People still consider it but don’t wonder about it. It’s more agreement, acceptance and enthusiasm.
So let’s define „normal“ in germany:
Mostly all the things, which don’t attract any attention.
 Standardclothings, which the mainstream won’t notice.
Who even decides, what „standard“ is and what’s not? The society. In my opinion.
 We just let the mainstream build an ideal style for us and we acquire it. 

Which basically means: No ripped jeans.
As a woman, so-called boyfriend clothing? No. 
And do you wear a hat? Neither.
Even if some people won’t believe it, that „these times“ are over, I hear stories about all that too often. Also I’ve seen people staring at others for being stylish, because they’re „different“. Many times.

Now regarding this topic I’m actually very happy there are now many fashionbloggers, who talk about those things and who encourage other people to wear whatever they want and to wear it however they want to.
So that you or better said US let the „ideal type of style“ go and come to a new style. Maybe we can even see the London-streetstyle some time on our streets. Without wondering about it.

So: For todays look I have a simple London Street-Look for you.
I hope you like it as much as I do! :)

Love


Outfit_02

Outfit_03

Outfit_04

Outfit_05

Outfit_06

Outfit_07

Outfit_08

Outfit_08

Outfit_09

Outfit_10

Outfit_11

Outfit_12

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+